Kundeninfos - Ihr traumfoto

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kundeninfos



Zu über 90% fotografiere ich meine Schwerpunkt-Fotografie d.h. Babies und Kleinkinder und komme für diese Shootings meist mit dem mobilen Studio zu meinen Kunden ins Haus. Kinder fühlen sich einfach zu Hause am wohlsten und sind dort viel entspannter und unbefangener. Auch für die Eltern ist diese Möglichkeit wesentlich stressfreier, als ein Besuch im Fotostudio. Es lohnt sich daher für mich leider noch nicht eigene Studio-Räumlichkeiten anzumieten, das würde den ohnehin schon extrem hohen Kostenaufwand sprengen und für meine Kunden den Preis deutlich erhöhen.

Bei Schwangerenshootings, Portraitshootings und Babyshootings im amerikanischen Stil (mit viel Accessoires und Motivhintergründen) habe ich bei mir zu Hause meist die besseren technischen Möglichkeiten und auch die notwendigen Accessoires sofort zur Hand. Für diese Shootings baue ich das Studio dann bei mir zu Hause in sehr persönlicher Atmosphäre auf, was von allen Kunden bisher auch immer als sehr angenehm empfunden wird.

Da ich aber privat in meiner Wohnung Katzen halte (die natürlich beim Fotoshooting nicht im Raum sind, aber Allergene befinden sich halt naturgemäß in der ganzen Wohnung) dürften meine Kunden für ein Shooting bei mir bitte keine Katzenallergie haben. Sollte diese bei Ihnen der Fall sein, komme ich besser zu Ihnen nach Hause. Der Aufwand für den Auf-und Abbau des Studios beträgt jeweils ca. 1 Stunde, außer Haus mit Transport ins Auto und zum Kunden etc. noch länger.

Es versteht sich unter diesen Gegebenheiten auch eigentlich von selbst, dass ich unter diesen Bedingungen nicht mal "nur ein paar"  Bilder (z.B. Bewerbungs-, Pass-, einzelne Familienfotos) machen kann. Dies würde ohnehin meinem persönlichen Gefühl von meiner Fotografie widersprechen (siehe auch mein Profil "Über mich"), ich bin für ein paar Fotos mal eben auf die Schnelle für Sie nicht der richtige Ansprechpartner, dafür gehen sie bitte zu einem Fotografen, der ein räumlich fest installiertes Studio sofort parat stehen hat. Meine Bilder entstehen ausschließlich in kompletten Serien mit ganz viel Liebe, Zeit und Engagement.
Da ich sehr persönliche Bilder für sie machen möchte, bin ich immer sehr dankbar, wenn sie eigene Ideen und ggf. eigene Accessoires mit einbringen.

Bitte geben Sie mir vor dem Shooting kurz Bescheid, welche Hintergrundfarbe sie haben möchten und bei Shootings außer Haus ggf. auch welche Accessoires aus meinem Bestand ich evtl. mitbringen soll, ich kann außer Haus natürlich nicht immer alles zur Auswahl mit dabei haben. Mit Klick auf den Farbfächer rechts finden Sie alle zur Verfügung stehenden Hintergrundfarben und können Ihre Kleidung und Accessoires bereits im Vorfeld gut auf den gewünschten Hintergrund abstimmen.


Wichtige Tips für ein Baby-Foto-Shooting bei Ihnen im Hause:

Ganz wichtig vor einem Baby-Fotoshooting ist mir, dass sie mir vorab möglichst genau ihre Wünsche, den Stil, den ihre ganz persönlichen Babyfotos haben sollen mitteilen. In meiner Babygalerie biete ich ihnen bewußt, bunt gemischt, völlig verschiedene Stile an, damit sie selber entscheiden können, was ihnen am besten gefällt. Sie sollten sich vorab auch zunächst immer für EINE Hintergrundfarbe entscheiden, die sie am meisten anspricht. Damit sollte ein Shooting beginnen, denn man weiß nie, wie lange ein Baby ein Shooting entspannt mitmacht und so sind als erstes die Bilder "im Kasten", die ihnen besonders wichtig sind. Im Lauf des Shootings kann man dann durchaus später noch mal auf eine andere Hintergrundfarbe umsteigen (bitte auch vorher Bescheid sagen, welche das sein soll), das klappt aber nur, wenn das Baby weiterhin entspannt mitspielt. Meine Shootings sollten grundsätzlich ohne Zeitdruck und Stress für das Kind ablaufen, kein Bild kann erzwungen werden, wenn ein Kind mal nicht mehr mitspielen möchte. Ganz besonders wichtig ist mir, vor allem bei Shootings mit Neugeborenen, eine gewisse Ruhe im Raum. Wenn Geschwisterkinder da sind, ist es immer eine gute Idee, wenn die älteren Geschwister, nach ein paar Bildern zusammen mit dem Baby, im weiteren Verlauf des Shootings nicht mehr dabei sind und in einem anderen Raum z.B. von den Großeltern beschäftigt und betreut werden. Nur so sind wirklich entspannte Neugeborenenfotos möglich.

Für Studio-Fotoshootings bei Ihnen im Hause benötige ich bei Ihnen einen frei geräumten Platz von
MINDESTENS 3 x 3 m ohne Dachschrägen und tief hängende Lampen. Der Raum sollte auch möglichst gut abzudunkeln sein, damit die Lichtführung vor der Aufnahme gut beurteilt werden kann und störendes Streulicht vermieden wird.  Für Bilder von Neugeborenen und Babies im engen Hautkontakt mit den Eltern sollte der Raum sehr gut beheizt sein (mind. 22 Grad), denn Babies frieren ohne Kleidung sehr leicht und ein einmal frierendes Baby ist nur sehr schwer wieder zu beruhigen.

Der beste Zeitpunkt Neugeborene zu fotografieren ist innerhalb der ersten 10 Tage nach der Geburt. In diesem relativ kurzen Zeitraum sind die Babies unglaublich niedlich und wirken auf Bildern wunderbar zart und klein. Sie ziehen die Beinchen noch stark an und sind meist beim Shooting sehr ausgeglichen und schlafen viel. Dies ist der beste Zeitpunkt für die klassischen Neugeborenenbilder auf meist neutralem, schwarzen oder weißen, Hintergrund und für Bilder mit ganz viel Emotionen.
Bei etwas älteren Babies ist ein Fotoshooting selbstverständlich auch jederzeit möglich, aber dann können die Kleinen schon mal eher einen schlechten Tag, evtl. bei Bauchschmerzen oder bei Wachstumsschüben, erwischen.
Ein sehr schönes Alter, um Babies zu fotografieren ist dann auch wieder mit 12 bis 18 Wochen. Etwa ab der 12. Woche sind die Kinder gezielt zum Lächeln zu animieren und oft besonders fröhlich und kooperativ. Wenn sie farbenfrohe und auch mal witzige Kinderfotos mögen, dann ist für sie dieser Zeitraum der beste für die Bilder ihres Babies.

Für Portrait- und Erotik-Shootings:  

Teilen sie mir vorab Ihren Hintergrundwunsch mit und bringen sie dann verschiedene, darauf farblich abgestimmte Kleidung, ggf. Dessous und nach Möglichkeit eigene Accessoires mit. Sollen auch Aktaufnahmen gemacht werden, empfiehlt es sich vorher keine einschnürenden Bündchen und Gürtel oder BH`s zu tragen, da diese Abdrücke noch lange nach dem Ausziehen sichtbar bleiben. Wählen sie also vor einem Erotikshooing immer bequeme, nicht einschnürende Kleidung. Als Frau denken sie bei Erotikfotos auch vielleicht an passende Schuhe, bei Ganzkörperaufnahmen können diese ein Bild deutlich aufwerten und selbst wenn die Schuhe nicht im Bild sind, so bekommt der Körper doch auf hohen Schuhen stehend eine ganz andere Haltung und Körperspannung.

Und wie eigentlich für alle Fotoshootings, gilt hier ganz besonders ein wichtiger Grundsatz:

JEDER FOTOGRAF IST IMMER NUR SO GUT, WIE SEIN MODELL!

Das heißt, die Qualität und die Individualität ihrer Bilder ist auch immer ganz stark davon abhängig, wie sehr sie auch ihre eigenen Ideen und ihr Engagement mit einbringen, dies gilt ganz besonders für Portrait- und Erotikfotos. Natürlich kann ich Ihnen die Posen und Ideen vorgeben und die Bilder nach meinen Vorstellungen recht schnell gestalten, das muss ich auch so machen, wenn seitens des Kunden keine eigenen Wünsche kommen. Das ist aber eigentlich nicht mein Ziel. Die besten und schönsten Shootings entstehen immer, wenn das Modell auch eigene Ideen und Vorstellungen mitbringt, in einer angenehmen, persönlichen Atmosphäre und mit guter Kommunikation zwischen Fotograf und Modell, d.h. die besten Posen und Bilder entstehen aus der Situation heraus und nicht nach einem vorgefertigten Schema. Nicht körperliche Top-Figur und Schönheit machen ein Foto aus, sondern ihre Ausstrahlung und entspannte, möglichst lockere Einstellung. Bringen sie also Spaß, gute Laune und eigene Ideen mit, ich sorge für die technische Umsetzung und zusammen sind wir dann ein gutes Team! :-)))

Für Hochzeiten:  


Zu jedem Hochzeitsshooting gehört für mich grundsätzlich immer ein eingehendes Vorgespräch, bei dem man ihre persönlichen Vorstellungen und den genauen Zeitablauf zusammen besprechen kann. Nur so kann ich mich auf ihren Geschmack, ihre vielleicht speziellen Wünsche und den genauen Ablauf einstellen, damit ihre Bilder auch wirklich IHRE persönlichen Traumfotos und keine 08/15-Standard-Hochzeitsbildchen werden.

Ich kann immer nur wieder betonen, dass die Qualität Ihrer Bilder später ganz stark auch von Ihrer lockeren und entspannten Einstellung abhängt. Mein Ziel sind eigentlich keine "Stell dich da mal hin, ich knips Dich"-Bilder, sondern individuelle, fröhliche und auch mal sehr gefühlvolle Hochzeitsbilder. Eine zu knapp eingeplante Zeit für die Portraitfotos und evtl. sogar Störungen durch Gäste, die gerne mit reichlich Kommentaren dahinter stehen, führt unweigerlich zu Stress und das sieht man später an den Bildern.

Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich Ihnen nur DRINGEND empfehlen das Portraitshooting bereits VOR der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung in Ruhe und allein mit Fotografen und nur ggf. Trauzeugen zu machen und mindestens 1-2 Stunden Zeit dafür einzuplanen. Für den Bräutigam ist der Moment, an dem er seine Braut das erste Mal sieht an einem romantischen Ort vielleicht sogar noch schöner, es MUSS doch nicht die Kirche sein. Dann haben sie nach der Trauung Zeit sich völlig ohne Stress auf Ihre Gäste zu freuen und die Gäste müssen nicht auf das Brautpaar warten. Alle Brautpaare, die diesen Weg gewählt haben, haben mir hinterher berichtet, dass die Zeit zu Zweit, beim ruhigen, entspannten und fröhlichen Fotoshooting, zu den schönsten Momenten an ihrem Hochzeitstag gehörte. So viel Ruhe und Zeit füreinander hatten sie am ganzen weiteren Tag nämlich nicht mehr. ;-)))  

Für Tiershootings:  

Die Preise für Tiershootings sind die gleichen Preise, wie auch bei allen anderen Shootings.
Mir ist bewußt, daß meine Preise für Tierfotos recht viel Geld sind. Leider ist aber ein Tiershooting genauso aufwendig, wenn nicht sogar noch aufwändiger, wie jedes andere Fotoshooting auch. Da ich selber Katzen habe, kann ich dieses Shooting auch leider nicht bei mir im Hause anbieten, muss also in jedem Falle draussen fotografieren, oder zu Ihnen kommen und mein ganzes Studioequipment bei Ihnen im Hause aufbauen. Wenn dies einmal aufgebaut ist, ist es für mich aber egal, wieviele Tiere ich in einem normalen Zeitrahmen von etwa 1-2 Stunden fotografiere, d.h. für einen Züchter, der alle seine Tiere fotografieren lassen möchte, lohnt sich so ein Fotoshooting dann durchaus, besonders wenn auch gerade Jungtiere da sind. Die Babies lassen sich mit tollen Bildern auf der Züchterhomepage auch einfach besser verkaufen.
Wenn sie nicht züchten, könnten sie sich zum Beispiel auch als Hundebesitzer zusammentun und ich kann ohne weiteres an einem Ort an einem Tag mehrere Hunde zusammen für meinen normalen Preis einer Serie fotografieren und sie können sich den Betrag untereinander teilen.  

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü